Sonntag, 3. Januar 2016

Ein Lebenszeichen ... mit einem kleinen Jahresrückblick

Ich gebe zu, ich habe in den letzten Tagen gefaulenzt. Urlaub haben und mal kaum Verpflichtungen zu haben, habe ich genossen. Aber jetzt wird es Zeit, sich mal wieder zu melden und dies geschieht mit einem kleinen Jahresrückblick. Die Fragen hierzu habe ich ganz frech bei "Allem Anfang..." geklaut, ich hoffe, ich darf das.

Zugenommen oder abgenommen?

Oh leider etwas zugenommen. Das soll sich ab sofort wieder ändern. Allerdings geht es hier nur um 1-3 Kilo.

Haare länger oder kürzer?

Da hat sich nüscht geändert - aber deutlich grauer sind sie geworden.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Eindeutig weitsichtiger, jedenfalls im engen Sinne. Meine erste Lesebrille musste her, nun gehöre ich auch zu den Brillenwechslern, die ständig immer ihre Brille irgendwo hinlegen und ewig suchen. 

Mehr Kohle oder weniger?

Leider kaum Veränderungen, diese aber in die richtige Richtung.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Eindeutig mehr: mein Hobby frisst Geld und eine große Anschaffung gabs auch (siehe weiter unten).

Der hirnrissigste Plan?

Mich bereit zu erklären, die Koordination der Flüchtlingshilfe vor Ort zu übernehmen. Seitdem hab ich noch weniger Zeit für mich und meine Lieben. Richtig war es dennoch!

Die gefährlichste Unternehmung?



Ein Morning-Walk im Busch von Südafrika. Aber unser Guide hat uns gut beschützt und im Krüger-Park ist es vielleicht auch weniger gefährlich als außerhalb.

Mehr bewegt oder weniger?

Hier kann ich voller Stolz berichten: mehr bewegt. Mein tägliches Programm umfasst eine Yoga-Sequenz und das tut mir sehr gut.

Die beste Anschaffung?

Ohne Worte



Das leckerste Essen?

Die Thaimuscheln in Knysna/Südafrika. Einfach Wow!

Und Wein und so?

Auch aus Südafrika mitgebracht: Kevin Arnold von Waterford Estate Weingut. Wird mit Sicherheit nachbestellt.

Das aufregendste Buch?

Gerade zu Ende gelesen: Das achte Leben von  Nino Haratischwili. Das beste Buch seit Jahren!!!



Und Film/Fernsehen?

Naja, nix Bewegendes eigentlich. Alles schon mal gehört und gesehen...

Das beste Konzert?

!!!Wieder einmal die Beatsteaks in der Waldbühne!!!!

Ergreifendes?

Immer noch die Südafrika-Reise und ganz Besonders die Begegnung mit dem Löwenrudel auf der Sunset-Safari. Hier ging ein Traum von mir in Erfüllung.

Die meiste Zeit verbracht mitvor…?

... der Nähmaschine, wenn man mal von der Arbeit vor dem Rechner absieht...

Die schönste Zeit verbracht mit…?

... meinem Lebensgefährten in den Savannen Afrikas.

Vorherrschendes Gefühl 2015?

Arbeit ist nur zur Finanzierung des Restlebens da ;-(

2015 zum ersten Mal getan?

In Afrika gewesen - und das mit Sicherheit nicht zum letzten Mal! Ich hab mich verliebt.

2015 nach langer Zeit wieder getan?

Eigentlich nichts, was in den Vorjahren nicht auch passiert ist.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

  • Den Krebstod einer Seelenverwandten zu beklagen - ich denk an Dich, liebe Jutta
  • Unseren Zaun zu streichen - das hat gefühlt das halbe Jahr gedauert
  • Die Bürgerversammlung über die Aufnahme von Flüchtlingen im Nachbardorf: ich dachte immer, ich wohne in einer weltoffenen Gegend - aber weit gefehlt
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Das wir alle etwas tun müssen, um die Flüchtlinge zu integrieren. Keiner kann sich mehr zurücknehmen, wenn wir nicht wollen, dass es Parallelwelten gibt. Das wird auch 2016 meine Mission sein.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Ein Blutooth-Lausprecher für meinen Jüngsten.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Eine Geldbörse aus dem Leder meines Sternzeichentieres - schon mal Widderfell gestreichelt?

Die schönsten neuen Bekanntschaften, die ich gemacht habe?

Meine komplette Truppe der Flüchtlingshilfe - tolle Menschen, tolle Aktionen!!


2015 war mit 1 Wort…?

Indifferent

Vorsätze für 2016?

Mehr auf mich und mein Bauchgefühl hören - bisher war das mein bester Leitfaden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen