Mittwoch, 27. Juli 2016

Me-Made-Urlaubsgarderobe

Wiebke möchte heute beim Me Made Mittwoch wissen, welche Garderobe wir mit in den Urlaub nehmen. Und meint zu sich, ihr fällt es schwer, zu entscheiden, welche Sachen garantiert angezogen werden und welche gerade im Urlaub ihren Platz im Koffer finden.

Das ist bei mir nicht so schwer, denn ich unterscheide hier nicht groß. Sicher gibt es Kleidung, die ich eher im Büro trage, weil sie eben etwas schicker und cleaner ist als andere und wenn diese dann noch knitteranfällig ist, landet sie garantiert nicht im Urlaubskoffer.

Aber ansonsten kommt es doch eher darauf an, welche Art von Reise man macht und wie dort die vorherrschenden klimatischen Bedingungen sein werden. So habe ich beispielsweise letztes Jahr für meine Südafrika-Reise ganz spezielle Safari-Kleidung genäht, die aber selbstverständlich nach wie vor urlaubstauglich ist.




Dieses Jahr geht es bei mir in einen echten Relax-Urlaub mit viel Sonne, Strand und Meer. Selbstverständlich wird auch ein wenig das Land erkundet - nämlich Chalkidiki in Griechenland.

Da dort mit hochsommerlichen Temperaturen Ende August zu rechnen ist, wird meine Garderobe sehr unkompliziert und luftig sein. Dafür gibt mein Kleiderschrank doch allerhand her:


Im Sommer liebe ich Kleider, und toll wären die beiden, allerdings sind beide knitteranfällig, deshalb bin ich noch nicht entschieden, ob eines von beiden den Weg in den Koffer findet:



Inzwischen Standard im Urlaub sind die beiden Haremshosen - ich liebe sie einfach und wenn es nur für Abends ist, wenn ich auf der Terrasse noch ein wenig lesen will:



Sollte mal eine etwas kühlere Brise wehen, ist die sehr luftige Tunika mit langen Ärmeln super und die weiße Leinenhose ist ein Klassiker, der nie fehlen darf. Das Streifenshirt passt wunderbar zu den meisten Teilen oben und das Jäckchen ist ein Allround-Talent zum schnellen Überwerfen.


Eventuell darf mein neues Streifenkleid mit, da es einfach nach Meer schreit, vielleicht muss dafür die Safari-Tunika oder eines der Knitterkleider draußen bleiben, obwohl auch dieses von Falten nicht verschont bleiben wird.


Last, but not least kommt selbstverständlich meine Strandtasche mit, die sich inzwischen sehr bewährt hat. Sie sieht voll nach Urlaub aus, es passt viel rein und am Ende läßt sie sich einfach in der Maschine waschen.



Der MMM macht jetzt bis September Pause. Ich habe noch einige Teile bis dahin in Planung, die ich noch verwirklichen will. Alle sind sommertauglich, haben aber etwas längere Ärmel, so dass sie auch für Temperaturen um die 20 Grad geeignet sind. Mit in den Urlaub nehme ich sie wohl nicht.

Bis die Tage - Eure Anke!

Kommentare:

  1. Hej Anke,
    da sind ein paar Teile dabei, die mir auch sehr gefallen. Besonders Shirt und Rock vom ersten Bild, die beiden Haremshosen und das letzte Streifenkleid. So kann man es im Sommer bestimmt aushalten.
    Sommerliche Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke,
    tolle Garderobe, die da einpackst…welchen Schnitt hast du für dieses wunderbare pinkfarbene 'Wasserfallkleid' verwendet…
    eine schöne Zeit in Griechenland,
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerti, der Schnitt stammt aus dem Buch Drape Drape 1. Hier findest Du meinen ausführlichen Blogbeitrag dazu: http://cookreadsew.blogspot.de/2014/06/japan-sew-along-teil-4-mein-erstes-teil.html Grüße Anke

      Löschen