Sonntag, 23. Oktober 2016

Wintermantel-Sewalong 2016 - Fortschritte

Heute treffen wir uns wieder beim Me Made Mittwoch zum Wintermantel-Sewalong und bestaunen gegenseitig unsere Fortschritte. Ich für meinen Teil bin schon recht weit gekommen. Beim meinem letzten Post hatte ich mich noch nicht mal für einen Stoff entschieden.



Der ist allerdings dann schnell geliefert worden und ich habe sofort losgelegt. Inzwischen habe ich den Außenmantel so gut wie fertig. Es fehlen nur noch die Knöpfe sowie Knopflöcher, die Kanten absteppen und dann muss natürlich noch das Futter genäht werden.



Ich bin im Moment sehr zufrieden mit meiner Arbeit. Ein bissel Bammel hatte ich schon vor diesem großen Projekt, obwohl es nicht das erste seiner Art ist.

Ich habe mich als Taschenvariante für die Pattentaschen entschieden. Der Originalschnitt sieht Taschen in der Seitennaht vor, das wollte ich aber partout nicht. Ich will meine Hände von oben reinstecken können, das finde ich einfach lässiger.



Der Reverkragen hat mich dann doch einige Mühe gekostet. Da sind die Burdanaleitungen leider nicht sehr hilfreich. Und obwohl ich oft das Standard-Nähbuch von Burda zur Hand nehme, half es mir in diesem Fall nicht weiter. Die Variante des Reverkragens mit Steg ist in dieser alten Ausgabe nicht abgebildet. Ich hätte wohl eher mal das Tutorial von Lucy mir anschauen sollen, auf das heute noch mal beim MMM hingewiesen wurde. Aber zu spät, ich hab es auch so hingekriegt. Irgendwie hatte ich einen Knoten im Kopf und hatten den Kragen erst falsch zusammengenäht, so dass er partout nicht ins Halsloch passte, ich bin auf die Lösung aber doch selbst gekommen und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.



Da ich gern Paspelknopflöcher nähen will, werde ich mir vorher die Anleitung von Meike anschauen, damit ich mir diesmal Zeit spare.

Auch mit den Schulterpolstern habe ich gekämpft. Womit schon mal die Frage geklärt wurde, ob ich welche brauche. Der Schnitt sieht es vor, also habe ich auch welche vernäht. Die Wattevliesstreifen hatte ich drin, aber wieder rausgetrennt, den Sinn habe ich nicht gesehen und ohne fallen die Schulter schöner. Solche Arbeiten sollte man wirklich an der Schneiderpuppe ausführen, denn nur dann sitzt alles perfekt, vorher habe ich alles bestimmt 3mal getrennt, was natürlich Zeit gekostet hat.

Aber noch läuft alles nach Plan und ich freue mich schon auf das nächste Treffen in zwei Wochen. Bis dahin wünsche ich allen Mitnähern Good luck!

Kommentare:

  1. Mit dem Mantel kannst Du wirklich zufrieden sein und den Kragen hast Du gut hinbekommen. Ich bin schon gespannt, wie er getragen aussieht.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  2. Der Kragen sieht so schön aus! Echt gut gelungen. Viel Erfolg beim Füttern und allen weiteren Entscheidungen.
    Liebe Grüße
    Ines (http://naehzimmerplauereien.com)

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Außenmantel, klassisch und chic.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht ja schon klasse aus! Habe schon ein paar Mäntel genäht, aber vor solchen Kragen hab ich mich bis jetzt gedrückt.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich toller Mantel. Und die Idee mit den Taschen finde ich großartig. Genau so soll es sein. Lässig und cool. Dabei dennoch edel. Toll.

    Janine

    AntwortenLöschen
  6. oh der wird super, das sieht man schon jetzt!
    Viel Erfolg für den Rest!
    LG
    Mirjam

    AntwortenLöschen