Sonntag, 22. Januar 2017

Blusen Sew-Along bei Ellepuls




Ich bin den Sew-Alongs einfach verfallen und manchmal verfluche ich das. Ich kann an keinem angekündigten vorbei gehen, ohne teilzunehmen. Das bringt mir regelmäßig meine Pläne durcheinander und auch mein Stoffbudget.

Aber ich kann einfach nicht anders und deshalb bin ich auch diesmal dabei beim Blusen Sew-Along, den Ellepuls ausrichtet.

Und für alle, die sich jetzt noch kurzfristig entschließen, mitzumachen, hier der Zeitplan für den #blusenSA2017:

22. Januar: Welcher Schnitt, welcher Stoff, was inspiriert dich?

29. Januar: Welche Schnittänderungen, erste Nähte, gibt es Hürden?
5. Februar: Zwischenstand bei deiner Bluse. Hast du Tipps und Tricks gelernt oder brauchst du noch Hilfe bei deinem Projekt?
9. Februar (Donnerstag): Vorstellung der fertigen Bluse. FINALE!

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich bereits nächste Woche schon über erste Nähte berichten kann, aber zumindest stelle ich Euch heute meine Inspirationen vor. So ganz entschieden bin ich nämlich noch nicht. Ich habe ein paar Blusen zur Auswahl und auch Stoff habe ich im Blick.


PAM aus der La Maison Victor Ausgabe 01/2016



Quelle: lamaisonvictor.com

Ich habe von diesem Top bereits einige tolle Versionen gesehen, z. B. bei Frau Vau oder bei frau maerz. Als Stoff stelle ich mir diesen sehr leichten Blusenstoff vor, um den ich schon eine Weile herum schleiche.


Quelle: Dawanda/Stoffhof

Aber enstpricht der Schnitt den Kriterien von EllePuls, oder ist das wirklich eher ein Top? Pluspunkt: die Zeitung habe ich hier, ich muss den Schnitt nur rauskopieren.

Dotty Blouse von StyleARC



Quelle: stylearc.com.au



Dieser Schnitt steht auch schon länger auf meiner To-Sew-Liste. Aufmerksam geworden bin ich damals durch die Umsetzung von Elke selbst.

Als Stoff stelle ich mir einfachen weißen Crêpe-Satin von stoffe.de vor, den ich bereits bei diesem Blusenshirt verarbeitet habe. Der trägt sich so toll und fällt phantastisch.

Rosemarie Blouse von StyleARC


Quelle: stylearc.com.au


Ich liebe ja solche schlichten Kleidungsstücke mit dem gewissen Extra, vor allem Drapierungen, Raffungen und Knoten haben es mir angetan. Das habe ich über die japanischen Drape Drape Bücherlieben gelernt.

In Frage kommen für mich mehre Stoffe:

Quelle:stoffe.de


Quelle:stoffe.de


Quelle:stoffe.de

Oder einer diesen beiden Viskose-Stoffe

Quelle: myo-stoffe.de

Quelle: myo-stoffe.de

Auch in meinen japanischen Büchern bin ich fündig geworden, aber alle drei Modelle brauche ich eigentlich nicht. Die Tunika habe ich so ähnlich schon im Schrank und die anderen beiden sind kurzärmelig, danach steht mir gerade gar nicht der Sinn.

Quelle: Nähen im japanischen Stil
Quelle:
Shape Shape - Minimalistische Mode mit maximaler Wirkung - Schnittmuster und Nähanleitungen
Quelle:
Japanisches Modedesign zum Selbernähen: Kleider und Tops zum Kombinieren


Wer weiß, vielleicht schmeiße ich ja meine Pläne wieder um, wenn ich jetzt wieder die Auswahl meiner Mitstreiter sehe. Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. Oooh. Die dritte Variante würde ich ja gerne umgesetzt sehen. Ich liebe styleARC Schnitte. Bin gespannt, wie du dich entscheidest.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke, wenn ich mir so deine Lieblingsstücke aus 2016 anschaue, würde ich für Nummer 2 plädieren. Die Schluppen-Geschichte sehe ich an dir und deinem puristischen Stil persönlich nicht und mit Raglan-Ärmeln ist bis jetzt nichts dabei gewesen. Bei der Bluse 2 musst du eventuell darauf achten, einen Stoff mit zwei schönen Seiten zu nehmen, kann das sein?
    Ich bin sehr gespannt wie du dich entscheidest!
    Ganz liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du wohl recht - die zweite Variante ist am Ehesten mein Stil. Ich hab aber noch eine weitere Bluse in petto. Die Idee kam mir erst gestern nachmittag. Vielleicht plane ich nochmal um. LG Anke

      Löschen