Mittwoch, 11. Januar 2017

Me Made Mittwoch - Lieblingsstück des Jahres

Das Team vom Me Made Mittwoch ruft heute zur Präsentation des Lieblinsstückes 2016 auf. Ich habe ja bereits Ende Dezember meine Top 5 meiner selbstgenähten Kleidungsstücke 2016 gezeigt, aber am Ende des Jahres ist noch ein weiteres entstanden, welches ich Euch heute zeigen will. Vielleicht schaut der ein oder andere dennoch mal in meine Top 5 rein, ich würde mich freuen.

Nun aber zu meiner neuen Karo-Dufflecoat-Jacke, die nach einem alten Schnitt aus der September-Burda von 2004 (!) entstanden ist. Ich habe die Ausgabe nur wegen dieser Jacke aufgehoben, jetzt endlich hatte ich Zeit und Muße und den passenden Stoff.



Und tada ... ich finde meine Variante richtig gelungen, oder?



Ich habe den Karostoff bei dawanda/envogue_mainz erstanden. Es handelt sich um ein Woll-Polyester-Mischgewebe. Es hält schön warm und ist auf einer Seite (außen) angerauht. Es gibt sicherlich dickere Stoffe (was nicht so toll beim Einnieten der Druckknöpfe war), aber mit der Fütterung und einem Pullover drunter hält er schön warm.


Bei Karostoff kommt es auf eine exakte Verarbeitung an, damit alles schön symmetrisch wird und ich finde, mir ist das gut gelungen. Ich musste zwar einiges (z. B. die Windschutzleiste) mehrfach trennen und neu ansetzen. Das war zwar einiges an Mehrarbeit, hat sich aber gelohnt.



Als Konträrstoff habe ich festen Jeansstoff von stoffe.de genommen. Leider hat dieser einen Stretchanteil, der sich zumindest am Knebelverschluss negativ auswirkt. Die Verschlüsse gehen öfter auf, so daß ich mit dem Knopf nachregulieren muss. Überhaupt sind die Verschlüsse nicht ganz so toll geworden. Der doppelt klebende Vlies hat beim Bügeln durchgedrückt und an den Rändern ausgefranst. Was solls - ist Vintage - soll so...

Dafür ist die Klappe der Eingriffstaschen umso besser geworden.



Am rechten Rückenteil gibt es noch dieses Extra - eine aufgesetzte Tasche, mehr oder weniger ohne Funktion, aber zu witzig, um sie wegzulassen.


Hinten und vorn hat die Jacke oben eine Passe, die mit Nieten an den Ecken versehen ist. Alle Jeansnähte habe ich doppelt mit gelbem Stickgarn abgesteppt.

Die Kapuze liegt recht eng an, eine dünne Mütze passt drunter, mehr aber nicht.



Direkt vorn an der Kapuze gibt es einen Riegel, irgendwie auch ohne erkennbare Funktion, aber ein weiteres nettes Detail, wie ich finde. Er wird mit Druckknöpfen befestigt.

Darunter ist die Windschutzleiste erkennbar, die ebenfalls oben und unten mit Druckknöpfen bestückt ist. Sie verdeckt einen zweiseitigen Reißverschluss.


Das Fotoshooting haben wir direkt nach einem Hundespaziergang gemacht, deshalb bin ich so dick eingepackt: mit Schneehose, gefütterten Stiefeln und Fellmütze  (obere Bilder),


Hier noch ein Blick ins Innere. Ich habe die Jacke mit einem dunkelblauen Steppfutter von Stoffe Tippel gefütter. Auf eine Zwischenschicht habe ich verzichtet. So habe ich mehr Bewegungsfreiheit und es passen noch dicke Pullover drunter. Warm genug ist die Jacke durch das Steppfutter schon.


Diesmal habe ich sogar an den Aufhänger gedacht, wie man oben links auf dem Bild sieht. Wer mir auf Instagram folgt, konnte die Entstehung der Jacke dort Schritt für Schritt verfolgen. Dabei entstanden u. a. diese Bilder.

Das war mal wieder ein aufwendigeres Projekt und da ich es so gelungen finde, ist es zu Recht ein Lieblingsstück geworden, auch wenn es erst 2017 so richtig zum Einsatz kommt.



Kommentare:

  1. Ja, das ist ein tolles Teil, hält sicher auch noch 18/19 Winterkälte ab.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Cooles Teil, das hätte ich auch gern! Und ich liebe Karostoffe, auch wenn sie allein wegen des Musters echte Diven sind. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr verdienter Sieger ist Deine tolle Jacke. Die schönen und feinen Details, die perfekte Abstimmung zwischen Uni und karo - ich bin begeistert! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Sehr tolle Jacke; besonders gefallen mir die vielen Details, ob mit oder ohne Funktion, schmückend sind sie auf jeden Fall und Musterpassgenauigkeit bewundere ich sowieso immer.
    Super finde ich auch die schmale Kapuze; absolut funktionstüchtig; die bleibt auf dem Kopf.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen