Mittwoch, 1. Februar 2017

Auch ohne Weihnachten - ein wenig Glitzer geht immer

Im Moment komme ich mit dem Bloggen meiner neuen Kreationen gar nicht mehr hinterher. Deshalb gibt es heute gleich ein Doppelpack zum Me Made Mittwoch. Die zwei Teile passen aber auch super zusammen - oder besser gesagt: ich hab sie füreinander gemacht.


Der Sweater FrauMona dürfte wohl den meisten hier bekannt sein. Ein schlichter Raglanschnitt mit schmalen Ärmeln, der je nach Wahl des Stoffes ganz unterschiedlich aussehen kann. Ich habe ihn das erste Mal genäht und wie immer bei Schnitten von schnittreif geht das Nähen ziemlich schnell.



Bei allen Schnitten habe ich aber das Problem, dass sie doch recht weit ausfallen. Ich habe diesmal Größe S genommen und finde das immer noch ein wenig zu viel. Aber seitlich abnähen kann man ja immer.

Ich wollte den Pulli gern zweifarbig haben und habe mich für zwei verschieden Glitzersweats entschieden - einen hellen und einen dunkleren Grauton, die perfekt miteinander harmonieren.



Dazu habe ich mir eine lässige Hose aus Kreppstoff genäht, der kleine Lurexsprenkel und einen leichten Stretchanteil hat. Diesen wundervollen Stoff gibt es bei mollipolli (Der-Stoff-Laden). Der Krepp ist perfekt für die Hose, die ich wieder einmal nach dem Jogginghosenschnitt von Burdastyle genäht habe (hier und hier gibt es die komplett anderen Varianten). Ich finde diesen Schnitt einfach sehr vielfältig, wenn man kleine Änderungen vornimmt.



Diesmal habe ich mich sogar daran gewagt, die Schnittführung zu ändern. Ich habe den Schritt tiefer gesetzt, die Hosenbeine unten enger gemacht (vielleicht ein bisschen zu eng) und vorn Falten sowie hinten Abnäher eingearbeitet. Eigentlich habe ich aus zwei Schnitten einen gemacht. Diese Chino stand mir auch noch Pate.

Außerdem habe ich die hinteren Hosentaschen wieder weggelassen, ebenso unten statt Bündchen Säume genäht. Für das Durchzugsband habe ich keine Kordel verwendet, sondern einfach einen Streifen Stoff mit der Ovi zusammengenäht (und nicht gewendet). Das sieht irgendwie witzig ist. Knoten in die Enden - fertig.

Statt Knopflöcher als Durchzugsöffnung habe ich Ösen verwendet. Leider habe ich mit Ösen irgendwie kein gutes Händchen. Denn oft reißen sie mir aus und auch hier habe ich Sorge, obwohl ich als Verstärkung Einlage und zusätzlich ein Stoffstück untergelegt habe.


Nur die Wahl der passenden Schuhe fällt mir noch nicht leicht ;-). Getragen habe ich die Hose schon mit Stiefeln, in denen die Hose steckte, Stiefel drunter geht nicht wegen des engen Beins, aber im Frühjahr kommen dann flache Budapester oder Sneaker zum Einsatz. Und die dürfen dann auch ganz ohne Glitzer sein. Man muss es ja nicht übertreiben.


Kommentare:

  1. Finde ich sehr stimmig alles zusammen - man sieht, dass die Teile füreinander gemacht sind.

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Outfit!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Das Outfit gefällt mir! Genau mein Ding! Der Raglanpulli ist der Knaller und er steht dir super!

    LG
    Petronella

    AntwortenLöschen