Follow me

  

Mittwoch, 1. Mai 2019

Me Made Mittwoch - im Mai - gleich mit 4 neuen Teilen

Dieser Beitrag kann Werbung durch Verlinkung enthalten.

Der heutige Me Made Mittwoch ist ja etwas Besonderes, findet er doch diesen Monat gleich am ersten Tag des #memademay2019 statt, an dem ich auch wieder teilnehme. Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere auf meinem Insta-Account vorbei schauen würde.



Nun aber zu meinem heutigen Outfit. Ich zeige Euch gleich drei Teile, die in den letzten Wochen entstanden sind, die ich aber noch nicht verbloggt habe. Zusammen ergibt es ein schönes Ensemble und präsentiert sich gleich doppelt - äh vierfach - so gut.


Auf den ersten Bildern seht ihr den Rock "Kate" aus Ausgabe 3 der La Maison Victor letzten Jahres. Genäht habe ich ihn aus dem wundervollen tomatenroten waffelartigen Stoff von Juni Design, der inzwischen ausverkauft ist.


Dazu trage ich ein Burdastyle-Blusenshirt aus schwarzem Tencel, der von Mira Rostock stammt. Es ist mein erster vernähter Tencel und ich bin schon ziemlich verliebt in das Material, so schön fließend, blickdicht und für so viele Dinge geeignet. Auch Hosen kann ich mir für den Sommer wunderbar daraus vorstellen. Tencel vernäht sich auch super leicht und ohne zu zicken, wie man es oft mit flutschiger Viskose hat. Alles kein Problem bei diesem Material.


Der Blusenschnitt zeichnet sich durch angeschnittene Ärmel und die Falten im Vorderteil aus und ist ganz fix fertig. Ich hatte ihn bereits vor Jahren aus Popeline genäht und mag beide Varianten gern, obwohl ich beim ersten die Falten falsch gelegt hatte. Diese hier ist eleganter.

Meine neue Tasche passt hervorragend zum eleganten Ensemble, wie ich finde. Es ist die Delaribag#4 in der großen Variante.


Auch diese ließ sich ohne Probleme umsetzen. Da ich nicht das ebook hatte, sondern nur die kostenlose Version ohne Beschreibung vom Live-Sewalong bei einfach-nähen, habe ich mich ans Video gehalten, das Nine dazu eröffentlich hat. Hat super funktioniert, auch wenn ich das Video gaaanz oft anhalten musste ;-).


Da der Stoff vom Rock noch reichlich Reste hergab und ich den viel zu schade zum Wegschmeißen fand, habe ich mir von einem alten Tanktop den Schnitt abgenommen und daraus meine Version genäht. Allerdings hat der Stoff nur wenig Stretchanteil und ist kein richtiger Jersey, so dass das Top nun sehr eng sitzt und das An- und Ausziehen sich sehr schwierig gestaltet. Aber so als "Restposten" nicht zu verachten, oder? Die beiden Teile zusammen könnten glatt als Kleid durchgehen.


Von hinten ist es eher schlicht, aber da hab ich ja selbst was zu bieten ;-) . Die Details im Vorderteil des Rockes dagegen sind eher vorzeige würdig. Zum einen die eingelegten Falten...


... zum anderen ist der Rock vorn etwas länger als hinten. 

Puh... das war wieder eine Bilderflut heute, aber bei 4 Teilen ja auch kein Wunder. Ich freue mich auf den Me Made Mai, aber erstmal gehe ich heute den Feiertag genießen und abends die anderen Beiträge des MMM durchstöbern.


Ach ja - und der Rock ist Nummer 4 meiner selbstgewählten Challenge #12schnitteausdemarchiv. Wer mehr dazu wissen will, liest hier (weiter unten) nochmal nach.

Rock
Schnitt: Kate / La Maison Victor 3/2018
Stoff: Waffelstoff von Juni Design
Kosten: ca. 33 €
Arbeitsaufwand: 4:45 h

Shirt
Schnitt: selbst gemacht
Stoff und Kosten siehe oben, d.h. die Kosten des Shirts sind in den Rockkosten enthalten
Arbeitswaufwand: 2 h

Bluse
Schnitt: Blusenshirt Modell 106 aus der Burdastyle 04/2013
Stoff: Tencel von Mira Rostock
Kosten: ca. 25 €
Arbeitsaufwand (ohne Schnitterstellung): 3 h

Tasche
Schnitt: Delaribag#4
Stoff: Kunstleder Vintage hellbraun und Zubehör von Snaply, Futter aus dem Bestand
Kosten: ca. 32 €
Arbeitsaufwand: 3 h
Verlinkt beim MMM, Du für Dich am Donnerstag

Kommentare:

  1. Der Rock macht wirklich was her, sowohl mit Top als auch mit Bluse, das sind sehr schöne Kombinationen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Toller Stoff und sehr schöne Ergebnisse!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Den Rock hab ich auch vor ein paar Wochen genäht. Ich trage den richtig gern! In rot sieht er super aus auch mit den anderen Teilen in Kombi.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Den Rock finde ich sehr schick. mal leger mit einem Top oder edel mit einer Bluse kombiniert- beides sieht klasse aus.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Toll Deine Frühlingskollektion! So schön stimmig, lässig und chic, ich bin ganz begeistert! Steht Dir ganz hervorragend! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für eine schöne Minikollektion.
    Das Rot sieht sensationell aus und Kleidungsstücke aus qualitativ guten Stoffen machen gleich nochmal soviel Spaß. Und auf deine Tasche bin ich richtig neidisch; die sieht einfach perfekt aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Gefällt mir sehr, die Farbe ist der Knaller und den Rockschnitt muss ich mir mal genauer anschauen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Voll schön! Mir gefällt vor allem die Kombi mit dem schwarzen Blusentop. Klasse! Der Rock steht bei mir auch noch auf der Wunschnähliste, aber weil ich ziemlich klein bin, fürchte ich, ich muss den Schnitt kürzen...

    AntwortenLöschen
  9. Der Rock ist ein Traum, sowohl Stoff als auch Schnitt. Lg Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Der Stoff ist toll, so einen suche ich schon länger zum Ersatz eines vielgeliebten Kaufrocks. Weist Du vielleicht noch, wie er bezeichnet wurde? "Waffelpiqué" ist es nicht, oder? Das Rot steht Dir sehr gut! Herzliche Grüße, Tily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tily, da. wo ich ihn gekauft habe, hieß er einfach nur "Kirschtomate" und wurde als eine Art Sweat beschrieben. Ich finde, der ist so gar nicht mit einem Stoff vergleichbar. Am ehesten kommt wohl wirklich Waffelpiqué in Frage, aber mit Stretchanteil. Grüße Anke

      Löschen
  11. Sehr schön geworden alle deine Teile und toll zu kombinieren.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  12. Eine ganz wunderbare Kollektion hast Du Dir genäht. Alles kleidet Dich sehr gut.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google.